10 Ausgaben ballesterer um nur 39 Euro:

Hier geht's zu deinem längst fälligen Abonnement!

Freispiel für den Stammtisch Cup

cache/images/article_1217_stammtisch_140.jpg Als besonderes Goodie für alle kickenden Leser verlost der ballesterer einen Startplatz beim Puntigamer Stammtisch Cup, der am 20. und 21. Juni im Strandbad Ossiach in Kärnten über die Bühne gehen wird. Die Teilnahme hat einen Wert von rund 300 Euro.

»Das Lied war überfällig«

cache/images/article_1216_campino_we_140.jpg Vor zehn Jahren erreichten Bayern-Schmähgesänge dank der Toten Hosen auch die Hitparade. Hosen-Sänger Campino sprach mit dem ballesterer über Wurstladungen von Uli Hoeneß und Polizeischutz bei Konzerten in Bayern.

Wien-Premiere von »Making of Futbol«

cache/images/article_1220_ostro_jube_140.jpg Gemeinsam mit dem Vienna Independent Shorts Festival zeigt der ballesterer am 17. Mai »Making of Futbol«, den neuen Film von Michael Ostrowski, erstmals in Wien. Die Vorstellung in Anwesenheit des Co-Regisseurs und Hauptdarstellers beginnt um 21 Uhr im Schikaneder. Der Eintritt beträgt drei Euro, die Reservierung von Karten wird empfohlen.

»Ultrà hat keine klare politische Richtung«

cache/images/article_1214_ultra_140.jpg Der deutsche Politikwissenschafter Jonas Gabler hat ein Buch über Ultrà-Kulturen und Rechtsextremismus in Deutschland und Italien geschrieben. Mit dem ballesterer sprach er über Unterschiede zwischen den beiden Ländern und aktuelle Entwicklungen.
Nicole Selmer | 06.05.2009 mehr lesen

Brighton und Attila halten die Klasse

cache/images/article_1208_seagulls.s_140.png Im Mai geht nicht nur die heimische Meisterschaft zu Ende. Es ist auch die Zeit, in der das Surfen auf die Seiten ausländischer Sympathieträger unsere Nerven besonders beansprucht. In der letzten Runde hat sich der englische Drittligist Brighton & Hove Albion gerettet, der auch in der Maiausgabe des ballesterer prominent vertreten ist.

Jahrhundertsturm

cache/images/article_1207_sturm-graz_140.jpg Sturm Graz, der traditionsreiche steirische Klub, feiert seinen hundertsten Geburtstag. Grund genug mittels einer Ausstellung im Grazer Künstlerhaus tief in den eigenen Erinnerungen abzutauchen und eine facettenreiche schwarz-weiße Zeitreise zu unternehmen.

Unglückliche Niederlage in Meidling

cache/images/article_1206_spiel_140.jpg Trotz spielerischer Überlegenheit hat es für das ballesterer-Team auch im dritten Clash gegen Null Acht eine Niederlage gesetzt. Nach 90 hart umkämpften Minuten auf dem Platz der Wiener Viktoria hieß es am Sonntag 1:2 auch wenn das entscheidende Tor in der Nachspielzeit auf höchst umstrittene Weise zustande kam.

Stars and Stripes für Rosana

cache/images/article_1205_rosana_140.jpg Rosana dos Santos Augusto, die ehemalige Starspielerin des österreichischen Serienmeisters SV Neulengbach, hat den großen Sprung geschafft und ist seit 1. März in der neuen US-Profiliga WPS (Women's Professional Soccer) bei Sky Blue New Jersey unter Vertrag. Kurz nach Saisonauftakt telefonierte die 26-jährige Brasilianerin mit dem ballesterer und erzählte von ihren ersten Eindrücken in den USA.

Auswärts: Spiel, Party und Sieg

cache/images/article_1204_41aussendu_140.jpg Auswärtsspiele sind oft traurige Angelegenheiten: Eingezäunt im letzten Winkel des Stadions, wird man von den gegnerischen Fans in Grund und Boden gesungen und die begleitete Mannschaft geht unter. Auswärtsspiele und die dazugehörigen Fahrten mit Bus oder Bahn bilden aber auch die Basis für unvergessliche Legendengeschichten, man kommt wieder einmal raus aus der gewohnten Umgebung und darf schon am Vormittag ohne schlechtes Gewissen ein Bier trinken.

Road to Nowhere

cache/images/article_1202_roadtonowh_140.jpg Gilt die Auswärtsfahrt als Ritterschlag und »Auswärts nie dabei!« als ultimative Gegnerbeschimpfung, wird Groundhopping gerne als Krönung des Fußballfandaseins glorifiziert. Dabei ist die Jagd auf Länderpunkte bloß ein anales Sammelvergnügen, ein Panini-Album für Mobilisten. Das Protokoll einer unnötigen Fahrt in die Ferne aus dem Jahr 2005.

Ried at Heart

cache/images/article_1192_ried_140.jpg Wenn Fußballfans auswärts fahren, dann zählt der Moment und nicht das Morgen. Nach Graz und retour mit den Rieder Glory Boys. Eine punk- und alkoholhältige Geschichte über 32 Innviertler Rebellen mit Kämpferherzen.

Unentschieden vor vollem Haus

cache/images/article_1200_fhtderby_140.jpg Knappe 6.000 Zuschauer ließen sich am vergangenen Freitag in Dornbach den Schlager der Regionalliga Ost zwischen dem Wiener Sportklub und der Vienna nicht entgehen. Trotz der tollen Kulisse blieb das Spiel hinsichtlich des Ergebnisses eine Nullnummer. Richtig spannend wurde es erst in der Schlussphase.

»Der Fußball hat unsere Zeit verändert«

cache/images/article_1199_40spiel_mi_140.jpg Roger Milla ist das Gesicht des afrikanischen Fußballs. Im Interview mit Martin Wassermair in Yaoundé sprach der Ehrenbotschafter Kameruns über den wachsenden Respekt gegenüber afrikanischen Kickern, die harten Mühlen der Kommerzialisierung und den Unterschied zwischen ihm und Diego Maradona.

Derbytime in Dornbach

cache/images/article_1191_derbytime_140.jpg »Sat1, RTL, Eurosport und DSF waren da«, scherzt Sportklub-Kapitän Ingomar Szabo im Vorfeld des Ostliga-Derbys zwischen dem Wiener Sportklub und der Vienna am Freitag in Dornbach (19.30 Uhr). Und Salmin Cehajic ergänzt seinen Co-Kapitän: »CNN war auch da.« Natürlich hinken die Aussagen der beiden WSK-Leistungsträger hinsichtlich des Medienhypes ein bisschen. Doch eines ist gewiss: Das kleine Wiener Derby ist auf Regionalliga-Niveau an Brisanz kaum zu überbieten.

¡Vaya Semanitas! - Modesto Hansi

cache/images/article_1190_hansee_140.jpg In Spanien wundert man sich, wieso der »Goleador« nur das Mittelmaß (den LASK) trainiert. Einen Verein der Primera División würde man Hans Krankl aber trotz Legendenbonus und passablen Spanischkenntnissen nicht anvertrauen.

Wacker Innsbruck - Lebt die Legende?

cache/images/article_1189_wackerinns_140.jpg Die Mitglieder des FC Wacker Innsbruck entscheiden bei der anstehenden Generalversammlung am 16. April wieder einmal über die Zukunft des Vereins. Ein neuer Vorstand muss installiert werden. Der FC Wacker ist seit dem Abgang des Altobmanns Gerhard Stockers im April 2008 praktisch führungslos.
Thomas Gassler | 24.03.2009 mehr lesen

Hakoah in der Walfischgasse

cache/images/article_1185_hakoahfueh_140.jpg Ein Veranstaltungstipp als Nachtrag zur März-Ausgabe des ballesterer: Im Stück »Hakoah führt!« von Helmuth Korherr wird im Theater in der Walfischgasse rechtzeitig zum hundertjährigen Geburtstags des jüdischen Sportvereins die bewegte Geschichte der Hakoah nacherzählt.

Leo Drucker - Nur im Fußball zuhause

cache/images/article_1188_drucker_140.jpeg Seit 100 Jahren sind Fußballbiografien von Migration geprägt. Wie sehr der Fußball dennoch Gefühle der Zugehörigkeit bot, zeigt die Geschichte des Juden Leo Drucker, der 30 Jahre lang die Welt bereiste und doch auf jedem Fußballfeld heimisch wurde.

¡Vaya Semanitas! - Wahin Who?

cache/images/article_1187_wahin_140.jpg Andalusien, Galicien, Katalonien das sind die sportlichen Stationen des José Manuel Pinto Colorado, derzeit Ersatzkeeper des FC Barcelona. Wenn er nicht gerade Elferschützen im Cup verwirrt, steht er dort im überschaubaren Schatten von Victor Valdes. Privat produziert er als Wahin Hip-Hop im eigenen Musikstudio.

»Der Wille war beeindruckend«

cache/images/article_1186_interview__140.jpg Ex-Nationalspielerin Irene Fuhrmann ist die neue Co-Trainerin des österreichischen Fußball-Frauennationalteams. Mit dem ballesterer spricht sie über ihre Ziele mit der Mannschaft und erklärt, warum die Arbeit vor allem zukunftsorientiert ist. Mit Blick auf den eben beendeten Algarve-Cup zieht Fuhrmann Rückschlüsse auf Stärken und Schwächen des ÖFB-Teams.
Julia Zeeh | 17.03.2009 mehr lesen

Die Janusköpfigkeit der Masse

cache/images/article_1184_cover-fuss_140.jpg Der Historiker Rudolf Oswald zeichnet in seinem Buch die Idee der »Volksgemeinschaft« im deutschen Fußball des 20. Jahrhunderts nach. Er zeigt, dass die Unterordnung des Spiels und des einzelnen Spielers unter ein »großes Ganzes« der Instrumentalisierung des Sports in den 1920er und 30er Jahren Tür und Tor geöffnet hat. Gerade das Massenpublikum im Stadion erwies sich dabei jedoch als unberechenbarer Faktor.
Nicole Selmer | 08.03.2009 mehr lesen

Karels Heimkehr

cache/images/article_1182_karel_weg_140.jpg Tschechien wundert sich über den unrühmlichen Abgang von Karel Brückner als ÖFB-Teamchef. Das Ziel, sich für die WM zu qualifizieren, wird als utopisch betrachtet. In Pension wird der Ex-Teamchef wohl noch nicht gehen: Brückner soll Angebote aus dem arabischen Raum und Tschechien haben.
Stephan Wabl | 06.03.2009 mehr lesen

»Wenigstens ein Zeichen setzen«

cache/images/article_1183_schleyer_140.jpg Normalerweise treten Fußballfans selten als Kläger auf. Doch nach einer Massenverhaftung durch die Bremer Polizei im November 2008, beschlossen Anhänger der Eintracht Frankfurt, juristisch gegen den Einsatzleiter vorzugehen. Henning Schwarz von den Ultras Frankfurt lässt in einem ballesterer-Interview den Tag noch mal Revue passieren und gibt einen Überblick auf die gesetzten Schritte.

Abschottungstendenzen

cache/images/article_1176_40fans_gab_140.jpg 232 verhaftete Frankfurter in Bremen, eine polizeilich untersagte Party von Bayern-Ultras mit befreundeten St. Pauli-Fans, Massenfestnahmen beim Ruhrpottderby. Die deutsche Fanszene beklagt eine zunehmend repressive Gangart der Polizei. Michael Gabriel von der Koordinationsstelle der deutschen Fanprojekte (KOS ) ortet ein Kommunikationsproblem zwischen Ultras und Sicherheitskräften.

Neue Ausgabe ab sofort im Handel

cache/images/article_1181_hakoah_140.jpg Die März-Ausgabe des ballesterer (Nr. 40) mit dem Schwerpunkt »Im Zeichen des Davidsterns Juden im Fußball« ist ab sofort österreichweit im Zeitschriftenhandel erhältlich. Neues gibts auch für Freunde der sozialen Netzwerkerei und der ballesterer-Fußballelf.

Antisemitismus aktuell

cache/images/article_1175_40synagoge_140.jpg Der Fußballplatz dient immer wieder als öffentliche Bühne, so auch für antisemitische Diskriminierung. Auch wenn es im österreichischen Fußballumfeld selten zu offenem Antisemitismus kommt, finden sich stereotypische Diffamierungen und Anleihen an NS-Rhetorik in diffusen Formen.

Großfahndung nach flüchtigem Fotograf

cache/images/article_1244_meistersch_140.jpg Wien/Los Angeles/Teheran (ballesterer) - Im Fall des verschwundenen Meistertellers der österreichischen Bundesliga hat die Polizei eine Großfahndung nach dem verdächtigen Fotograf Dieter B. veranlasst. Es gäbe Hinweise, dass dieser die Meisterschale nach Aufnahmen für ein österreichisches Fußballmagazin nicht mehr an die Bundesliga zurückgegeben habe, so der Leiter der "SoKo Schalentiere".

Sensation: Pennwieser neuer Teamchef?

cache/images/article_1174_drpenn_140.jpg Der ÖFB sucht einen neuen Cheftrainer. Den alten hat ja der Windtner verweht. Wir meinen: Vergesst Constantini! Verzichtet auf Foda! Verpflichtet Dr. Pennwieser!

Akzeptanz statt Enttarnung

cache/images/article_1179_40spiel_cl_140.jpg Homosexualität im Fußball muss kein Tabu sein das hat der letzte Club 2x11 bewiesen. Weitgehend einig waren sich die Diskutanten, dass ein Outing allein nichts an der mangelnden gesellschaftlichen Akzeptanz ändern würde.

Emerys Machismo-Tackle

cache/images/article_1172_emery_140.jpg Spanische Trainer haben im Ausland mit ihrer Geisteshaltung schon für so manche Negativschlagzeile gesorgt. Wie Luis Aragonés, der Thierry Henry einst einen »Scheißneger« nannte. Unai Emery, Coach von Valencia und einer der großen Trainerhoffnungen Spaniens, hat nun dagegen mit sehr durchdachten Aussagen betreffend Homosexualität im Fußball aufhorchen lassen.
Mahdi Rahimi | 02.03.2009 mehr lesen
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png