10 Ausgaben ballesterer um nur 39 Euro:

Hier geht's zu deinem längst fälligen Abonnement!

Hellenische Verwirrungen

cache/images/article_1701_img_0769_140.jpg Bei der Cuppartie gegen Wacker Innsbruck Anfang August avancierte der Platz von Hellas Kagran zu einem Aufmarschgebiet rechtsextremer Fans der Wiener Austria. Ansonsten setzen Präsident Martin Graf und seine Gesinnungsgenossen, die den Verein 2007 übernommen haben, auf ein eher unauffälliges Erscheinungsbild. Selbst wenn die Vereinsfarbe grün schlecht angeschrieben ist.
Dietmar Knäckbauer, Clemens Schotola | 09.09.2011 mehr lesen

Stimmen aus Belgrad

cache/images/article_1696_stadion_pa_140.jpg Fünf Fans von Partizan und Roter Stern sprechen über ihren Verein, ihre Gegner, ihr Land und seine Kriege. Eine wörtliche und literarische Annäherung an eine große Rivalität und eine umkämpfte Geschichte.

Stefan Kraft | 08.09.2011 mehr lesen

»Rosa ist peinlich«

cache/images/article_1705_almut-sül_140.jpg In ihrem Buch »Fußball, Frauen, Männlichkeiten« präsentiert die Ethnologin Almut Sülzle ihre Feldforschung zu Männlichkeit und Fußball. Im Interview mit dem ballesterer erklärt sie, welche Freiräume Frauen in der Fankurve finden und was das Stadion mit den Männergruppen aus den 1980er Jahren zu tun hat.
Georg Spitaler | 12.09.2011 mehr lesen

Herr Gyros: Die Telekom-Manager

cache/images/article_1699_gyros_140.jpg Die Kronen Zeitung hat »Herrn Strudl« 2010 in Pension geschickt. Unsere Grafikerin Petra Maria Eder hat ihn verjüngt, tätowiert und hellenisiert. So haben wir ihn wieder in Dienst gestellt. Dick ist er geblieben. »Herr Gyros« erhebt die Stimme des Volkes im ballesterer.

Koa Revolution

cache/images/article_1683_img_9619_140.jpg Umsturzgefahr bei Transferpolitik, Vorstandswahlen und Kartenpreisen: Die Proteste aus den Fanszenen ließen in der vergangenen Saison Medien und Vereinsverantwortliche der deutschen Bundesliga heiß laufen. Nicht nur beim FC Bayern fordern Fans ihr Recht auf Mitbestimmung ein.
Nicole Selmer | 11.08.2011 mehr lesen

Das Resümee der kolumbianischen Reise

cache/images/article_1694_statue_140.jpg Die U20-WM in Kolumbien ist seit Sonntag Geschichte. In Erinnerung bleiben sehr bemühte und ebenso freundliche Organisatoren. Auf den Spielfeldern von Barranquilla bis Bogota hat wie bei den Großen ein defensiv orientierter Spielstil um sich gegriffen, auch wenn die brasilianischen Weltmeister nicht in dieses Bild passen.

Die unvergessliche Nacht von Bogota

cache/images/article_1693_robert_140.jpg U20-WM Ja, es gibt sie noch, diese magischen Fußballnächte, die fernab von Kommerzialisierung und Starallüren alle notwendigen Ingredienzien für ein unvergessliches Erlebnis besitzen. Der ballesterer-Korrespondent hatte das Glück, beim Endspiel zwischen Brasilien und Portugal eine solche Nacht zu erleben.

Im Goldenen Käfig

cache/images/article_1685_6999_31a_140.jpg Sie sind das elitäre Gegenstück zum Fan aus der Kurve und werden von den Vereinen heiß umworben. Sie sitzen in Logen, trinken Caipirinhas und verschwinden vor dem Schlusspfiff. Ein Ausflug in die oft gar nicht so abgehobene Welt der VIPs.

Blatters Blumen und Portugals Vorsicht

cache/images/article_1692_blatter_140.jpg Der ballesterer-Korrespondent lernt auf der Fahrt nach Bogota eine weibliche Ultra kennen und bleibt im Hotel im Lift stecken. Bei der Pressekonferenz vor dem Finale erlebt er einen frauenfreundlichen FIFA-Präsidenten mit unrealistischen Versprechungen und einen portugiesischen Trainer, der ihn erst beim zweiten Versuch versteht.

In Bogota spricht man Portugiesisch

cache/images/article_1691_gabriel_140.jpg U20-WM Das Halbfinale zwischen Brasilien und Mexiko hatte es in sich: zwei offensiv aufspielende Mannschaften, eine durch die Anwesenheit von Joseph Blatter bedingte Etikettenvernichtungsaktion und ein brasilianischen Trainer, der den ballesterer-Reporter mit seinem Goldhändchen erneut in Verzückung versetzt.

Latino-Songcontest um den Finaleinzug

cache/images/article_1690_mexiko_140.jpg U20-WM Brasiliens Teamchef Ney Franco hat vor dem Halbfinale gegen Mexiko nicht zur Gitarre gegriffen - dafür ist er zu angespannt. In weiteren Nebenrollen vor dem Showdown in Pereira: ein Publizistikstudent mit Ahnung vom österreichischen Kick und eine Lokalzeitung mit Liebe fürs taktische Detail.

Offensives Spiel, vulgäres Gezwitscher

cache/images/article_1689_tusch_140.jpg U20-WM Ein ereignisreiches Wochenende in Pereira: Schöne Frauen und Folklore, ein Interview mit der Polizei und ein unvergesslicher Sieg Brasiliens. Während sich der spanische Teamchef als schlechter Verlierer gibt, kosten Brasiliens Ney Franco Tweets über angebliche Swinger-Clubbesuche nicht einmal einen Lacher.

Cafe con aroma de Menezes

cache/images/article_1688_mano_140.jpg U20-WM In Pereira wird nicht nur Kaffee angebaut, auch die brasilianischen Fußballsprösslinge stehen in der Auslage. Der Teamchef der »Selecao«, Mano Menezes, ist direkt aus Stuttgart gekommen, um sich ein Bild von möglichen Verstärkungen für die Heim-WM 2014 zu machen. Die Kolumbianer sorgen sich derweil um die Nachhaltigkeit ihrer WM-Investitionen.

»Wir sind kein Abstiegskandidat«

cache/images/article_1686_weiss_140.jpg Thomas Weissenböck kann sich vorstellen, dem LASK den Rang abzulaufen. Im ballesterer-Interview spricht der Blau-Weiß-Trainer über das Linzer Derby, seine offensive Spielphilosophie und das Verhältnis zum »Arbeiterverein« Blau-Weiß.
Mathias Slezak | 11.08.2011 mehr lesen

Abschied von der glücklichen Stadt

cache/images/article_1687_caracol_140.jpg U20-WM Wenn man nicht gerade ein geschlossenes Training sehen will, wird man in Baranquilla äußerst zuvorkommend behandelt. Nach dem Achtelfinale zwischen Brasilien und Saudi Arabien hat die Stadt als Spielort jedoch ausgedient. Der ballesterer-Korrespondent sagt leise und melancholisch Servus.

Herr Gyros: Da Teamtraina

cache/images/article_1684_gyr2_140.jpg Die Kronen Zeitung hat »Herrn Strudl« 2010 in Pension geschickt. Unsere Grafikerin Petra Maria Eder hat ihn verjüngt, tätowiert und hellenisiert. So haben wir ihn wieder in Dienst gestellt. Dick ist er geblieben. Ab sofort erhebt »Herr Gyros« die Stimme des Volkes im ballesterer.

»Uruguays Konzept ist nicht übertragbar«

cache/images/article_1678_rutte_140.jpg U20-WM Willi Ruttensteiner war Teil der österreichischen Abordnung bei der U20-WM in Kolumbien. Vor seiner Heimreise sprach der Technische Direktor des ÖFB mit dem ballesterer über seine Hochachtung vor dem südamerikanischen Fußball, die Unterschiede zwischen Österreich und Uruguay und die Schwierigkeit, eine Nachwuchs-WM auszutragen.

Die Gründe für das frühe Scheitern

cache/images/article_1677_bybye_140.jpg U20-WM Die österreichische Delegation hat Kolumbien nach der Schlappe gegen Ägypten bereits verlassen. Der ballesterer-Korrespondent ist als einziger geblieben und resümiert die wichtigsten Lehren des frühen Outs: Nicht jede Generation verfügt über Klasseleute wie Harnik und Hoffer und die ÖFB-Vertreter haben zumindest abseits des Rasens ein gutes Bild abgegeben.

Shakira und der schmerzliche Abgang

cache/images/article_1676_aus_140.jpg U20-WM Ein Blick sagt oft mehr als tausend Worte. Warum der ballesterer-Korrespondent schon am Vorabend der Niederlage gegen Ägypten vom Ausscheiden des ÖFB-Teams überzeugt war und er in Palm Beach kein Unbekannter mehr ist.

Revolutionärer Spielplan

cache/images/article_1664_djdsl_140.gif Eine neue Bundesliga-Saison ist angekickt und wir nehmen sie zum Anlass, euch im aktuellen ballesterer ein kleines Geschenk zu machen. DJ DSL hat einen kultverdächtigen Spielplan mit einem besonderen Feature gestaltet, der gratis jeder Ausgabe beiliegt.
Radoslaw Zak | 12.07.2011 mehr lesen

»Weiterbildung ist ein Fremdwort«

cache/images/article_1675_dsc01253_140.jpg U20-WM Michael »Mike« Grubinger (34) ist in Kolumbien Andreas Herafs Mädchen für alles. Im ballesterer-Interview erzählt der vielseitige Globetrotter und Doktor der Informatik von seinen verschlungenen Lebensstationen, die ihn durch Zufall in den Schoß des ÖFB führten und der kolumbianischen Variante unserer »Cordoba-Taliban«, die einer Modernisierung des Fußballs im Weg stehen.

Brasilien kennt keine Gnade

cache/images/article_1674_heraf02_140.jpg U20-WM Es hätte schlimmer kommen können. Am bisher schwülsten Abend dieser Endrunde zeigen sich die Brasilianer den Österreichern nicht nur technisch, sondern auch konditionell überlegen. Selecao-Teamchef Ney Franco hatte jedoch nicht nur mit dem 3:0, sondern auch mit dem ballesterer-Korrespondenten seinen Spaß.

Glücklos und verblüffend fair

cache/images/article_1673_dsc01195_140.jpg U20-WM   Durch das Remis gegen Panama sind die Aufstiegschancen der ÖFB-Auswahl nicht größer geworden. Nach einer strapaziösen Anreise nach Cartagena und einem Match der vergebenen Chancen sorgte Teamchef Andreas Heraf bei der Pressekonferenz für eine Überraschung.

Brasiliens steiniger Weg zur WM

cache/images/article_1672_dsc00558_w_140.jpg Wenn am Samstag im Jachthafen von Rio die Qualifikation für die WM 2014 ausgelost wird, kennen zwar die 174 in verschiedene Töpfe zugeteilten Länder ihre Gegner, für den Gastgeber bleiben aber viele Fragezeichen übrig. Ein Lokalaugenschein des ballesterer und ein Gespräch mit dem CBF-Vizepräsidenten im Februar dieses Jahres zeigten, dass nur zu wenig Anlass zur Vorfreude besteht.

Wir rufen Kolumbien

cache/images/article_1671_wm-logo_140.jpg Wenn Österreich in der Nacht auf Samstag die U20-WM in Kolumbien mit dem Spiel gegen Panama eröffnet (0.30 Uhr, live ORF 1), ist der ballesterer vor Ort mit dabei. Robert Florencio wird unabhängig vom Abschneiden der ÖFB-Elf bis zum Finale an dieser Stelle einen Blog mit regelmäßigen Einträgen aus Kolumbien gestalten.

Das Beste kommt zum Schluss

cache/images/article_1670_ff-wm.php_140.jpg Japan ist Weltmeister. Und das Finale war das beste Spiel des Turniers. Das sind zwei Sätze, die man so bisher noch nie über ein großes Fußballturnier sagen konnte. Jetzt schon. Das WM-Finale zwischen Japan und den USA in Frankfurt hatte alles, was ein Fußballspiel braucht.
Nicole Selmer | 18.07.2011 mehr lesen

Opfer Austria?

cache/images/article_1661_fuh_140.jpg Anders als bei Rapid steht bei der Austria eine kritische wissenschaftliche Aufarbeitung der Vereinsgeschichte während der NS-Zeit noch aus. Der Klub sieht sich primär als Opfer der Nazis, den Parteigängern zum Trotz.

Bedingt glaubwürdig

cache/images/article_1660_trenk_140.jpg Die Admira tätigt unerlaubte Nebenabsprachen zu Spielerverträgen und kommt mit einer Geldstrafe davon. Insider bezweifeln, dass es sich um einen Einzelfall handelt und kritisieren die späte Entscheidung. Das Lizenzverfahren ist auf dem Prüfstand, die Wirtschaftlichkeit der Bundesliga ebenso.

WM-Finalparty und ballesterer-DJs im Fluc

cache/images/article_1669_fluc_140.jpg Wenn sich am Sonntag Japan und die USA im Finale der 6. FIFA-Frauenfußball-WM gegenüberstehen, darf auch ein ballesterer-Beitrag nicht fehlen. Gemeinsam mit den Grünen Frauen Wien, dem ÖH-Frauenreferat und der Antirassismus-Initiative FairPlay laden wir zur großen Finalparty ins Fluc am Wiener Praterstern.

A message to you

cache/images/article_1658_egerer_140.jpg ANSTOSS Bleiben wir bei der Wahrheit: Dass das Hanappi-Stadion dieses Jahr bei vielen Spielen ausverkauft war liegt auch an der Attraktion der lautstarken Fankultur.
ballesterer # 121

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 18.05.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png