EM-Lachen mit dem ORF

cache/images/article_2625_article_2601_lachen_orf_1_140.jpg

Bei den Österreich-Spielen ist uns das Lachen ja eher vergangen, mittlerweile können wir uns aber schon wieder das eine oder andere Schmunzeln abringen. Wir fassen hier die Vorrunde zusammen.

Wolfgang Federmair | 23.06.2016

Nach 45 Minuten steht es 0:0, Thomas König ahnt noch nicht, dass Frankreich bald souveräner Gruppensieger sein wird: „Schon überraschend, wie wenig das gespielt wird, was vorgegeben war. Was immer es auch war: Das kann’s nicht gewesen sein.“

(Frankreich – Rumänien am 10. Juni 2016)

Wir hingegen sind überrascht über einen anderen ORF-Kommentator: Wie wichtig sind Tore in einem Testspiel? Michael Bacher über Eric Dier: „Er ist der Mann für die wichtigen Tore: Hat das 3:2 gemacht beim Freundschaftsspiel gegen Deutschland.“ Wir fragen uns außerdem, ob man schon nach 75 Minuten ein Siegestor ankündigen soll: „Und er macht hier das Siegestor!“ – Nein, soll man nicht. Endstand: 1:1.

(Russland – England am 11. Juni 2016)

Boris Kastner-Jirka bringt eine Variante ins Spiel, mit der möglicherweise auch Österreich den Aufstieg geschafft hätte: „Wenn’s nach den Hymnen geht, würde ich sagen: Belgien 0, Italien 1.“

(Belgien – Italien am 13. Juni 2016)

Zu beneiden sind die Iren, denn die wissen, wie’s geht – zumindest, wenn man Oliver Polzer Glauben schenken darf, der auf vermutete Trinkgewohnheiten anspielt: „Wie werden die irischen Fans mit dieser Niederlage umgehen? Ich vermute, genauso wie mit einem Sieg.“

(Belgien – Irland am 18. Juni 2016)

 

Dietmar Wolff erklärt uns die Taktik der Slowaken, die sie schon beim Spiel gegen Russland gezeigt haben: „Sie haben den Russen gesagt: Behaltet den Ball! Wir nehmen ihn dann, wenn wir auch ein Tor schießen. – Sie haben nicht viel gebraucht, haben sich kurz den Ball geschnappt und zwei Tore geschossen.“

(Slowakei – England am 20. Juni 2016)

 

Ganz andere Gedanken beschäftigen Oliver Polzer, der sich um die Flüssigkeitszufuhr der Spieler sorgt: „Natürlich wird man Unterbrechungen nützen, um zu trinken. Aber wie viele gibt es in so einer Partie, wenn Spanien den Ball nicht hergibt?“

(Kroatien – Spanien am 21. Juni 2016)

Tja, die Sorgen der Kroaten, die mit einem Sieg über Spanien ins Achtelfinale marschiert sind, möchten wir haben. Nach dem enttäuschenden Aus der Österreicher wird die Tabelle eingeblendet: 1. Ungarn, 2. Island, 3. Portugal, 4. Österreich. Boris Kastner-Jirka hat einen Tipp für uns: „Diese Tabelle: Machen Sie ein Foto! Das ist unglaublich!“

(Island – Österreich am 22. Juni 2016)

Referenzen:

Thema: EM 2016
ballesterer # 120

Der nächste Ballesterer

Der nächste ballesterer fm erscheint am 13.04.2017.

Abo bestellen

Leserbrief

an den ballesterer_web_small.png